arrow_back

Avignon / Beaucaire ViaRhôna

Zeitreise
37,76 Km
2 h 31 min
Ich beginne / Familie
2 Alle Fotos ansehen Avignon / Beaucaire
Avignon
Beaucaire
Nach einem letzten Blick auf die Päpstestadt führt Sie die ViaRhôna in das Departement Gard. Entlang der Rhone wird nach und nach ein Radweg gebaut, aber Sie können bereits diese autofreie Strecke zwischen den TGV-Brücken und Aramon nutzen. Im Zickzack geht es weiter durch Weinberge und Obstgärten bis zum Radweg der Brücke Pont du Gard, der Sie verkehrsfrei bis in die Kunst- und Geschichtsstadt Beaucaire, an der Kreuzung zwischen Languedoc und Provence, führt.
222.04 m 197.01 m

Die Strecke

Sie verlassen Avignon über die Brücke Pont Daladier. Dann geradeaus bis zur Kreuzung und sofort nach links kurz vor der Eisenbahnbrücke (an der Ampel) über die Rue du Chêne vert. Folgen Sie dieser kleinen Straße, die sich von der Rhone entfernt und später nach den Eisenbahnbrücken in Les Angles wieder zum Fluss zurückführt. Von den TGV-Brücken bis nach Aramon autofreier Radweg. Von Aramon nach Montfrin geht es auf kleinen leichten Straßen (beschildert) weiter. Autofreier Radweg vom Pont du Gard im Westen von Montfrin bis zum Kreisel am Ortseingang von Beaucaire. Hier müssen Sie über den Chemin de Marguilliers in die Stadt fahren.
Vorsicht bei der Überquerung der Landstraße D2 bis zum Radweg.

 

SNCF-Zugverbindungen:

Bahnhof Avignon:

 

Linie 8: Marseille > Arles > Tarascon > Avignon

Linie 11 Avignon > Tarascon > Nîmes > Montpellier

Linie 9: Marseille > Salon > Cavaillon > Avignon

Linie 10: Marseille > Avignon > Orange > Valence > Lyon

TGV:

Avignon TGV > Paris

Aix en Provence TGV > Avignon TGV

Avignon TGV > Marseille Saint-Charles

TER (Busse):

Linie 23: Avignon > Aix-en-Provence

Linie 22: Avignon > Oraison > Digne

  • Bahnhof Beaucaire
  • Bahnhof Tarascon
  • Linie Narbonne > Montpellier > Avignon

Tourismusbüros:

Nicht verpassen

Avignon: der Päpstepalast; die Brücke Pont d'Avignon; zahlreiche Kirchen, die Oper; das Kloster St. Louis; das Musée du petit Palais (Gemälde und Skulpturen vom Mittelalter bis zur Renaissance); das Musée Lapidaire (Archäologie, Vorgeschichte und Gemälde vom 16. bis 20. Jahrhundert).

Villeneuve Lès Avignon: die Kardinalspaläste Livrées cardinalices (14. Jh.), das Kartäuserkloster Chartreuse du Val de Bénédiction, die Stiftskirche Collégiale Notre-Dame, die Benediktinerabtei Abbaye Saint-André mit ihren wunderschönen Gärten, das Fort Saint-André, der Wachturm Tour Philippe-le-Bel.

Aramon: die vornehmen Patrizierhäuser, das alte Stadtzentrum und die Kirche Saint-Pancrace, der Flusshafen le Relais fluvial.

Beaucaire: die Burg Château de Beaucaire; die alten Patrizierhäuser, das Höhlenkloster Saint-Roman und der Berg l’Aiguille, die Marina, das alte Bauernhaus Le Vieux Mas (zwischen Beaucaire und Saint-Gilles).

Tarascon: das Wasserschloss Château du Roi René; die Stiftskirche Sainte Marthe (12. und 14. Jh.); das Kloster Cloître des Cordeliers; die Abtei St. Michel de Frigolet (in 5 km)

Legende
Radweg
Verbindungen
Auf der Straße
Alternativen
Mountainbike-Strecke
Vorübergehende Strecke